Bunte Bentheimer bei Harald Schmidt u. Oliver Pocher am 11.12.2008

Maria Büning , Markus Paßlick und 2 kleine bunte Bentheimer Schweine besuchten die Koelner Fernsehstudios auf Einladung von Harald Schmidt.

Video YouTube Maria Büning u. Markus PaßlickBio-Baeuerin Maria Büning und Markus Paßlick als Zoologe aus Laer zeigen Harald Schmidt und Oliver Pocher anhand zweier Ferkel der Art "Bunte Bentheimer Schweine" Alternativen zum Dioxin-verseuchten Schweinefleisch auf. Ausschnitt aus der TV-Sendung "Schmidt & Pocher" (ARD) vom 11. Dezember 2008. Quelle: Jazzschlager (YouTube)

Bild der Ferkel Harald u. Olivia auf dem Weg nach Köln
Bild der Ferkel mit Maria Buening beim Füttern im Fernsehstudio

Magazin STERN vom 06.05.2010
TIERISCH      Anständige Produkte von Viechern, die ein gutes Leben hatten

Eine wunderschöne Schweinerei....unter diesem Titel ist in der Beilage “food+ Nr. 5” des Magazins STERN am 06.05.2010 ein kleiner Beitrag über unsere
Bunte Bentheimer Bio Rostbratwurst Gourmet und Bunte Bentheimer Bio Schweinenackensteaks

erschienen.

"food+" ist ein Einkaufsführer für gute Lebensmittel von kleinen handwerklichen Betrieben, der zweimal im Jahr im STERN als Beilage erscheint.

 

“Harald und Olivia” auf dem Weg ins Fernsehstudio.

Bild mit Harald Schmidt, Maria Buening, Oliver Pocher, Markus Paßlick in den Kulissen des Studios

kurz vor dem großen Auftritt in Koeln koennen wir
“Kleinen” uns noch den Bauch vollschlagen.

Keine Kastration ohne Spritze

Westfälische Nachrichten 01.09.2010
Laer - Maria Büning ist es gewohnt, besonders mit ihren kritischen Kunden auf dem Wochen- und Bio-Markt in Münster zu diskutieren. „Die wollen auch wissen, wie unsere Tiere geschlachtet und kastriert werden,“ erklärt die Bio-Bäuerin, die mit ihrem Mann Martin schon seit 1996 Bunte Bentheimer Schweine züchtet. Weil die alte Haustierrasse vor dem Aussterben bedroht ist, erhielt ihr Betrieb, der nach dem Motto „Erhalten durch Aufessen“ handelt, vor 14 Jahren durch die Gesellschaft zur Erhaltung gefährdeter Haustierrassen (GEH) die Anerkennung als Arche-Hof.

Ein Blick auf die große Scheunenwand auf dem Hof an der Borghorster Straße 67 in der Laerer Aabauerschaft zeigt, dass es für den 85 Hektar großen Hof seit der Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung nach Naturlandrichtlinien im Jahr 1990 bereits viele Auszeichnungen gegeben hat.Neuland_Mitglied_Büning

Martin Steinmann (l.) vom Vorstand des Neuland-Vereins überreichte Maria und Martin Büning im Beisein von Bürgermeister Detlev Prange (r.) das Schild zur offiziellen Anerkennung als Neuland-Betrieb. Es kam an die große Scheunenwand, an der bereits zahlreiche Auszeichnungen hängen. Foto:(abi)

Seit neuestem ist der Ökodemonstrationshof auch Neuland-Betrieb. Ende August bekamen die landwirtschaftlichen Seiteneinsteiger die offizielle Anerkennung des Vereins für artgerechte und umweltschonende Nutztierhaltung. Die ethische Verpflichtung des Menschen gegenüber dem Tier und der Umwelt ist die Grundidee des Projektes, das 1988 gegründet wurde. Basis seines Programms sind gemeinsam erarbeitete Richtlinien zur Haltung, Schlachtung, Transport und Verarbeitung der Tiere.

Nur, wer seine Tiere artgerecht hält, wird anerkannt,“ betont Martin Steinmann, der Vorstandsmitglied des Neulandes-Vereines ist, während einer Pressekonferenz auf dem Büning-Hof. Während des Gesprächs - an dem auch Bürgermeister Detlev Prange teilnimmt - geht es nicht nur um die offizielle Anerkennung als Neuland-Betrieb, sondern auch um das siebte Bunte Bentheimer Schweinefest, zu dem das Ehepaar am 12. September (Sonntag) von 10 bis 18 Uhr in die Aabauerschaft einlädt. Dieses bietet allen Besuchern die Gelegenheit, sich in allen Ställen sowie im Freilaufgehege umzusehen und viele ebenfalls biologisch wirtschaftende Kollegenbetriebe der Bünings kennenzulernen, die alte Kartoffelsorten, alte Tomaten und alte Obstsorten offerieren. Zudem gibt es Ziegen- und Kuhkäse, Öle, Honig, Blumen, Stauden und vieles mehr. „Die ganze Palette des Ökolandbaues wird auf einem bunten Wochenmarkt präsentiert“, heißt es im Einladungsschreiben der Gastgeber, die zudem ein Kinderprogramm mit Strohhüpfburg, Malen und Tiere füttern versprechen. Außerdem gibt es den bewährten Schweinegewichts-Schätzwettbewerb sowie Essen und Trinken in Hülle und Fülle. Nicht zu vergessen die Infostände. Im persönlichen Gespräch können die Gäste auch erfahren, dass die Ferkel des Ehepaars Büning eine Spritze mit einem Schmerzmittel bekommen, bevor sie kastriert werden. Als Vorreiter in Sachen Tierschutz sieht sich der Neuland-Verein, der sich gegen eine schmerzhafte Kastration bei vollem Bewusstsein ausspricht. „Wir sind das erste Markenfleischprogramm, bei dem seit Mai 2008 alle Ferkel nur noch unter Betäubung und schmerzfrei kastriert werden“, betont Martin Steinmann.

VON SABINE NIESTERT, STEINFURT 01 · 09 · 10

logo-slowfood
                  Öko-Test Ausgabe Nr. 12 Dezember 2012

Label_2012
Unser Bio luftgetrockneter Knochenschinken vom Bunten Bentheimer Schwein wurde mit dem Gesamturteil “sehr gut” ausgezeichet.

 

logo-slowfood
                  WDR Der Vorkoster  14. Dezember 2012

Die Weihnachtsgans

Goldbraun und knusprig, traditionell serviert mit Kartoffelklößen und Rotkohl. An Sankt Martin und Weihnachten ist Gänsebraten der Klassiker auf unseren Tellern. Aber woher kommt der Vogel?
Björn Freitag hat unsere Gänse getestet. Ergebnis? Sehen Sie selbst hier geht es zum Videoclip

 

 Arche- und Naturlandhof Büning  -  Borghorster Str. 67  -  48366 Laer

Bild Hofansicht

Counter kostenlos 

Liebe Kunden,
aufgrund der sich laufend ändernden Rechtsvorschriften haben wir unseren Online-Shop geschlossen. Ihre Bestellungen können Sie weiterhin per Telefon oder E-Mail aufgeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis
Ihre Familie Büning